Siegfried Offermann, DL8KBJ

Wir sind fassungslos und unfassbar traurig über den Tod unseres Vorstandsmitglieds Siegfried Offermann, DL8KBJ, am 06.03.2018. Bis zuletzt war unser „Siggi“ eine der wichtigsten Stützen des Ortsverbandes. Er trat am 01.04.1979 in den OV G20 ein und war bereits 1982 als Schriftführer Mitglied des Vorstandes. Insgesamt 12 Mal war Siggi seit dem im Vorstand aktiv und hat uns als OVV, stellvertretender OVV oder Kassenwart selbst durch schwere Zeiten sicher manövriert.

Besonders fehlen aber wird uns Siegfried zweifelsfrei beim „Treffpunkt im Westen“, der beliebten Cafeteria unseres Flohmarktes, deren Organisator er viele Jahre war. Sein Engagement für den Köln-Aachen-Contest im Distrikt Golf brachte uns so manche Topplatzierung und als Diplommanager im OV verteilte er das Braunkohle Diplom. Unvergessen werden auch seine Bratkartoffeln bleiben, die er alljährlich auf unseren Vatertagstreffen für alle kochte.

Siggi war humorvoll, vielseitig interessiert und nahm sehr aktiv am Vereinsleben teil. Er war sehr beliebt und hinterlässt eine gewaltige Lücke, nicht nur im Ortsverbandes G20, sondern vor allem in unseren Herzen. Er wurde 79 Jahre alt.

Albert Plasse, DE9APB

Wir trauern um unser langjähriges Mitglied Albert Plasse, DE9APB, der am 15.02.2018 leider von uns gegangen ist. Albert traf sich erstmals im März 1957 in Oberaußem mit gleichgesinnten Kurzwellenhörern und Radioamateuren zum gemeinsamen Erfahrungs- und Gedankenaustausch. Im selben Jahr trat er in den DARC ein und war damit über 60 Jahre Vereinsmitglied. Zusammen mit einigen wenigen anderen Funkamateuren gründete er im September 1960 unseren Ortsverband G20. Bis in die 1970er Jahre übernahm Albert die wichtige Aufgabe des QSL Managers im Ortsverband.

Albert war immer ein ruhiges und besonnenes Mitglied von G20. Man konnte sich auf ihn verlassen und er war stets zur Stelle, wenn man ihn brauchte. Bis zuletzt etwa besuchte er jedes Jahr unseren Flohmarkt. Unvergessen aber bleibt uns Albert in seiner inoffiziellen Funktion als Koch des Ortsverbandes. Bereits in den frühen 1960er Jahren ließ er es sich nicht nehmen den OV bei Fielddays und Treffen an der Clubstation zu bekochen. Diese Tradition führte er viele Jahre lang fort und so manch einem sind seine ‚Kreationen‘ bis heute in Erinnerung geblieben. Mit Albert verliert unser Ortsverband ein Gründungsmitglied und einen Eckpfeiler in der Geschichte des Vereins. Ruhe in Frieden.

Peter Mayer, DG7KT

Am 05.Oktober 2014 hat unser Mitglied Peter Mayer, DG7KT für immer das Mikrofon aus der Hand gelegt. Peter wird sicher einigen noch in guter Erinnerung sein. Am 01.07.1988 trat er unserem Verein in der Ortsgruppe Bergheim /Erft G20 bei und war von da an bei uns aktiv. So hat er von 1994 bis 2004 das Amt des QSL-Managers hervorragend ausgeführt. Aber nicht nur auf den OV Abenden oder auf den Frequenzen war Peter zu finden. So hat er geholfen den Relaismast von DB0XO aufzubauen und auch bei der großen Sanierung zur Sicherheit der Clubstationshütte hat er den OV immer tatkräftig unterstützt. Bei diesen Arbeiten erhielt er dann auch den Spitznamen „Hubzug Peter“.

Nach dem † Hans Otto Dornfeld, DL2KCI sich aus den Planungen um den Flohmarkt, dem heutigen „Der Treffpunkt im Westen“ zurückzog, hat er die Planung in die guten Hände von Peter gelegt. Peter hat sich einige Jahre in seiner bewährten gewissenhaften Art um die Flohmarktausrichtung gekümmert und war stets, wenn nötig, zur Stelle. Letztes Jahr wurde er noch für seine 25-jährige Mitgliedschaft bei uns im OV geehrt. Mit seinen 56 Jahren ist er leider viel zu früh von uns gegangen. Er hinterlässt eine junge Familie, denen wir Kraft in diesen schweren Tagen wünschen und bei denen unsere Gedanken nun sind.

Heinz Schwies, DL7KHS

Leider ist unser sehr aktives Mitglied Heinz Schwies, DL7KHS, am Montag, dem 29.10.2012 nach längerer Krankheit mit mehreren Krankenhausaufenthalten viel zu früh von uns gegangen. Am 24.08.47 geboren, trat Heinz am 01.01.1990 in den DARC ein. Sein Rufzeichen war damals DG1KHS. 1992 wechselte er von R18 in den OV G20, Bergheim. 2002 legte er nach einem CW- Kurs bei Leo, DK3DZ, die Prüfung zur B-Lizenz ab und erhielt das Call DL7KHS.

Heinz bleibt uns vor allem durch seinen unermüdlichen Einsatz beim Ausbau und der Instandhaltung unserer Clubstation DL0RG in guter Erinnerung. Unter anderem schweißte er Fundamentkörbe für verschiedene Masten an der Clubstation und baute 1998-1999 einen Mast mit Auffahrlafette für die Kurzwellen-Antennen. Nach anfänglichem Handbetrieb setzte sich Heinz dafür ein, das eine entsprechende Winde die Arbeit übernimmt. Ihm zu Ehren wurde sein Werk dann „Mast-Heinz“ getauft. Wir verlieren in ihm ein Mitglied, dessen Rat und Tat uns fehlen wird.

Hans-Otto Dornfeld, DL2KCI

Unser Funkfreund und langjähriger G20er ist im Alter von 63 Jahren bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Er war schon seit längeren an Alzheimer erkrankt und konnte in der letzten Zeit auch sein geliebtes Hobby Amateurfunk nicht mehr ausüben. Hans-Otto war seit langem Allein stehend und hatte als nahestehenden Angehörigen nur noch seinen Bruder Uwe, der sich rührend und aufopferungsvoll um ihn kümmerte. Als sich sein Zustand weiter verschlechterte, wurde er in die Wohnung seines Bruders aufgenommen, obwohl dieser auch schon die pflegebedürftige Mutter versorgte. Da Uwe auch berufstätig ist, war Hans-Otto natürlich zeitweise allein. Er machte immer wieder Ausflüge, die er sich nicht hat ausreden lassen. Bei seinem letzten Ausflug am 04. Oktober 2012 ist dann der tragische Unfall passiert.

Hans-Otto hatte Anfang 1981 seine Amateurfunkprüfung erfolgreich abgelegt. Einen seiner ersten Funkkontakte hatte er mit Siggi, DL8KBJ, der ihn zum nächsten OV-Abend nach Bergheim einlud. Es war ein turbulenter OV-Abend bei dem es einen heftigen Streit zwischen UKW- und KW-Aktivisten gab. Erstaunlich das es Hans-Otto nicht abgeschreckt hat und er trotzdem Mitglied bei G20 wurde. Er war von Anfang an aktiv dabei und wurde bereits 1984 als QSL-Manager Mitglied des Vorstandes. 1988 wurde er zum 2. OVV gewählt und 1990 zum 1. Vorsitzenden. Mit insgesamt 10 Jahren als OVV ist er Rekordhalter im G20. Insgesamt war er 16 Jahre im Vorstand tätig. Auch den Bergheimer Flohmarkt hat er lange Zeit organisiert und zu seiner heutigen Größe geführt.

Er hat es verstanden das OV-Leben für alle interessant zu gestalten und besonders sein jährlich organisierter Ausflug war ein Highlight im OV-Leben. Von 1993 bis 2002 hatte er auch noch das Referat „Funkbetrieb im Distrikt Köln-Aachen“ übernommen und den Köln-Aachen Kontest organisiert. Nach Beendigung seiner Vorstandstätigkeit im G20 wechselte er im Jahr 2000 in den OV seines Heimatortes nach Hürth, in den OV G50. Dann übernahm Hans-Otto im Januar 2001 das Referat für Ausbildung und Jugendarbeit im DARC, das er bis April 2007 ausübte. Zuletzt wurde er wieder, wie zum Anfang im G20, QSL-Manager im OV G50. Mit Hans Otto haben wir einen sehr engagierten Funkamateur verloren der uns unvergessen bleibt.

Josef Tüllmann, DJ5DL

Unser Funk-Freund der ersten Stunde, Josef Tüllmann, DJ5DL, ist am 17. Mai im Alter von 80 Jahren einem Herzstillstand ganz plötzlich erlegen. Wir verlieren mit ihm ein aktives Mitglied, das sein ganzes Hobby-Leben der Funkerei und seinen Funkfreunden gewidmet hat. Er war ein Gründungsmitglied des OV G20, dem es nun nicht mehr vergönnt ist, dessen 50jähriges Bestehen zu feiern. Josef begann seine Berufslaufbahn als Elektrotechniker-Lehrling bei der Reichsbahn in Trier, da er in Löw an der Mosel geboren war. Später arbeitete er in der Funkabteilung bei Rheinbraun, wo er in der Betriebsüberwachung bald unentbehrlich wurde. Speziell im Bereich der TFH (Trägerfrequenzübertragung auf Hochspannungsfreileitungen) war er ein gesuchter Spezialist.

Sein Meister Helmut Paulus, DJ3RO, hielt auf ihn große Stücke und war später ein willkommener Unterstützer der Aktivitäten des jungen Ortsverbandes Bergheim. Als einer der ersten aus dem Erftkreis machte Josef im März 1959 die Amateurfunklizenz. Das war die Basis zur Gründung des Ortsverbandes Bergheim am 4. September 1960. Er wurde dann der erste OVV von G20 und gilt seitdem als Vater des Ortsverbandes, dem er stets treu geblieben ist. Bis zuletzt nahm er rege und mit Interesse am Clubleben teil. Für seine Freunde, wie Otto Heikamp, DE3OHH, Klaas Huitema, DK6HK, Graeme Watson DO1KGW und Albert Plasse, DE9APB, war er ein guter Kumpel, der für jede Unternehmung zu haben war.

Eines Sonntags hatte Josef die Idee einen Ausflug zum Fliegerhorst Nörvenich zu unternehmen. Wie so oft durfte Otto seinen Käfer zur Verfügung stellen. Ein portables 2m-Funkgerät im Auto, eine drehbare Antenne auf dem Dach und los ging die Expedition zum Zaun in Nörvenich. Die Feldjäger auf der anderen Seite notierten das Kennzeichen. Ein paar Tage später wurde Otto dann zum Pförtner gebeten, wo er ein paar Herrn erklären durfte, was sie mit ihrer Funkausrüstung am Fliegerhorst zu suchen hatten! Die Vatertagstouren wurden zur Tradition. Der Beifahrersitz wich einem Tisch, auf dem das Funkgerät stand, das Josef von der Rückbank aus bediente. Das Dach zierte eine drehbare 2m 4 Element-Yagi, die durch einen Griff durchs Fenster auszurichten war. Für diejenigen, die ihn nicht so intensiv kannten, erschien er als stiller, in sich ruhender Mensch. Seine Frau hatte er, seit sie ans Bett gebunden war, aufopfernd gepflegt. Wir werden ihn stets in guter Erinnerung behalten.

Menü
X